Führen sie einen Stromkostenvergleich durch

Warum einen Vergleich durchführen?

Die hohen Energiekosten ärgern viele Verbraucher. Wer hier sparen möchte, sollte über einen Wechsel des Stromanbieters nachdenken. Mittlerweile ist jedem Verbraucher dank der Liberalisierung des Strommarktes freigestellt, woher er seinen Strom beziehen möchte. Viele unabhängige Vergleiche (z.B. durch Stiftung Warentest oder die Verbraucherzentralen) kommen zum Ergebnis, dass ein Stromkostenvergleich durchaus lohnt. Der Wechsel des Stromanbieters gestaltet sich mittlerweile sehr einfach. In den letzten Jahren hat sich eine Vielzahl von alternativen Stromversorgern auf dem Markt etablieren können, die die Dominanz der großen Anbieter und derer Tarife stark eingeschränkt hat.

 
TÜV geprüfte Benutzerfreundlichkeit, Datensicherheit und Funktionalität
Richtwerte:
Single 2.000 kWh
2-Personen 3.500 kWh
4-Personen 5.000 KWh
Großfamilie 8.000 KWh
?
Postleitzahl

Die Postleitzahl, an der in Zukunft der Strom bezogen werden soll.

?
Stromverbrauch

Geben Sie an, wie viel Strom Sie im Jahr verbrauchen. Verwenden Sie dazu einfach Ihre letzte Jahresrechnung Ihres bisherigen Stromanbieters. Sollten Sie Ihren persönlichen Stromverbrauch nicht kennen, können Sie sich an die angezeigten Richtwerte halten:

Single ca. 2.000 kWh/Jahr
Paar ca. 3.500 kWh/Jahr
Familie ca. 5.000 kWh/Jahr
Familie Einfamilienhaus ca. 8.000 kWh/Jahr

?
Vertragslaufzeit

Es werden nur Tarife mit der maximalen gewünschten Vertragslaufzeit angezeigt. Je kürzer die Vertragslaufzeit, desto höher ist Ihre Flexibilität, wenn Sie zukünftig erneut wechseln wollen.
Verbraucherverbände raten zu einer maximalen Vertragslaufzeit von einem Jahr.

?
Abschlagszahlung

Alle Stromanbieter fordern Abschlagszahlungen. Je mehr Sie voraus bezahlen (bis zu einer Jahresrechnung), desto günstiger ist der Tarif.
Im Falle einer Insolvenz des Anbieters ist Ihre Vorauszahlung in der Regel verloren.

   
?
Nutzung

Nutzen Sie den Strom privat oder als Firma? Als Firma wechseln Sie bitte zu gewerblich.

    
?
Nur Ökostrom

Es werden nur Ökostrom-Tarife angezeigt. Bei diesen Tarifen wird der Strom aus erneuerbaren Energiequellen bzw. Kraft-Wärme-Kopplung produziert oder der Stromlieferant verpflichtet sich, für den CO2-Ausstoß entsprechende Ausgleichsmaßnahmen durchzuführen (Klima-Tarife).

    
?
Neukundenbonus berücksichtigen

Viele Anbieter geben im ersten Jahr einen einmaligen Bonus. Wenn Sie dieses Feld nicht abwählen, wird der Neukundenbonus von den Kosten des ersten Jahres abgezogen, da es sich um einen geldwerten Vorteil handelt. Wählen Sie dieses Feld ab, werden einmalige Boni nicht berücksichtigt.

    
?
kWh-Pakete und Tarife mit Mehr-/Minderverbrauchsaufschlag anzeigen

Bei Pakettarifen kaufen Sie eine feste Energiemenge. Sollte Ihr Verbrauch während der Vertragslaufzeit geringer sein, verfallen nicht genutzte Mengen. Mehrverbrauch wird in Rechnung gestellt - in der Regel zu einem höheren Preis als ortsüblich. Bei Tarifen mit Mehr-/Minderverbrauchsaufschlag werden beim Über- bzw. Unterschreiten bestimmter Verbrauchsgrenzen Preisaufschläge fällig. Sie sollten einen solchen Tarif nur wählen, wenn Sie Ihren Stromverbrauch gut einschätzen können und dieser relativ stabil ist.

    
?
Nur Tarife mit Preisgarantie/Preisfixierung

Wenn Sie diese Option wählen, garantiert Ihnen der Anbieter zumindest alle Preisbestandteile mit Ausnahme von Steuern und Abgaben für einen Zeitraum von meist 12 Monaten. Damit können Sie sich gegen steigende Preise absichern. Die Preisgarantie (beste Garantie) umschließt alle Preisbestandteile, die Preisfixierung umschließt alle Preisbestanteile mit Ausnahme jeglicher Steuern und Abgaben.

    
?
CHECK24-Richtlinien berücksichtigen

Einzelne Tarife erfüllen die Ansprüche an den Verbraucherschutz nicht, die CHECK24 als notwendig ansieht. Wenn diese Option aktiviert ist, werden Ihnen derartige Angebote in der Ergebnisliste nicht angezeigt.

    
* Pflichtfeld

Immer mehr Haushalte wechseln

Wer nach einem Stromkostenvergleich den Stromanbieter wechselt, befindet sich in guter Gesellschaft. Eine Studie des Bundesverbands für Energie- und Wasserwirtschaft hat deutlich gezeigt, dass immer mehr Bewegung in den deutschen Strommarkt kommt, da immer mehr Verbraucher einen Wechsel vorgenommen haben oder ernsthaft über einen Wechsel nachdenken. Seit 1998 haben mittlerweile über 60 Prozent aller Haushalte ihren Tarif gewechselt, sind aber beim gleichen Anbieter geblieben. Hierbei kommt auch gerade dem Ökostrom eine bedeutende Rolle zu. Den Stromanbieter gewechselt haben bisher nur geschätzte 10 Prozent - und dabei würde es im Bereich des Stromkostenvergleichs große Einsparpotenziale hinsichtlich der Energiekosten geben.

Sorge Stromlücke

Viele Menschen befürchten ein Wechsel des Stromanbieters würde bedeuten, eventuell eine Zeit lang ohne Strom auskommen zu müssen (wie dies beim Wechsel des Internetanbieters vorkommen kann). Diese Sorge ist allerdings definitiv unbegründet. Bei einem Wechsel des Stromanbieter ist die Versorgung grundsätzlich immer sichergestellt und gesetzlich garantiert. Durch den Aufbau der Stromnetze wäre so ein Abschalten oder eine Stromlücke auch gar nicht möglich. Daher sollte jeder Haushalt neben den Kosten für Gas, Telefon/Internet, Autoversicherung auch jährlich einen Stromkostenvergleich durchführen und so regelmäßig prüfen, ob der Strom von einem guten günstigeren Stromanbieter bezogen werden kann.